Zurück zur Rezept-Übersicht

Unsere Rindersalami - nicht nur pur ein Genuss

Oder wie man in viele Gerichte einen deftigen Geschmack bekommt

Früher hat man für viele Gerichte Speck mit angebraten, meist mit Zwiebeln, als Grundlage für einen guten Geschmack.

In Ermangelung von Speck oder ähnlichem haben wir früher bei langen Wanderungen oder Radtouren diesen einfach durch ein paar Rädchen Salami ersetzt. Das haben wir vor einigen Monaten wieder einmal ausprobiert und können es nun sehr oft nicht lassen...

Einfach 3-5 dünne Scheiben Rindersalami sehr klein würfeln und mit anbraten oder vor dem Kochen dazugeben. Wichtig ist die Beigabe vor dem Kochen, damit sich der Rindfleisch-Geschmack und der Geschmack der Gewürze und des Rotweins durch das Erhitzen rauslöst.

 

Beim Einsatz sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: ob Suppen, Eintöpfe, Gemüsepfannen, gegartes Gemüse oder auch Reis oder ... – sie bekommen einen ganz besonderen, Rindsbouillon-artigen Geschmack.

 

Wir wünschen viel Vergnügen beim Ausprobieren! 

Weitere Rezepte

Bolognese-Soße

Gemüse verschwindet in der Soße

Rezept anzeigen
Rinderrouladen mit Feigen-Walnuss-Füllung

Das Hauptmenü von Claudia zur Fernsehsendung "Landfrauenküche" des Bayerischen Rundfunks

Rezept anzeigen
Rinderschmorbraten mit Balsamico

Die mediterrane Abwandlung unseres bayrischen Sauerbratens 

Rezept anzeigen