Limousin-Rinder aus Hafning

165 Limousin-Rinder auf der Weide

Robuste Rinder und gutes Fleisch

Wenn man etwas ganz Neues beginnt, überlegt man sich das gut.
Die Umstellung unseres Milchkuhbetriebes auf Fleischrinder in Weidehaltung, war solch ein neues Projekt. Wir haben den Gedanken 2 Jahre lang bewegt, viele Betriebe besichtigt und Rinderrassen beschaut. Gesucht haben wir dabei nach einem Rind, das mit unserer Bodenqualität und unserem Futter sehr gut zurechtkommt und gut für sich selbst sorgt. Wir wollten keine Hochleistungsrindern, sondern vor allem gesunde.

Entschieden haben wir uns dann für Limousin-Rinder, benannt nach der Region Limousin in Frankreich. Diese Rinder haben uns von Anfang an begeistert. Wir haben sie bei unseren Besichtigungen in ihrem Wesen als sehr ursprünglich kennengelernt (vor allem in Bezug auf Mutter-, Herden- und Fluchttrieb), robust, mit gesunden Klauen, der Fähigkeit leicht und selbständig zu kalben und mit einer besonderen Fleischqualität.

Auch so lange nach der Umstellung freuen wir uns, dass wir die für uns richtige Rasse gefunden haben: unsere hellbraunen Rinder gefallen uns einfach. Und davon laufen derzeit rund 165 über unsere knapp 60 Hektar Weiden.

Übrigens: sollte Ihnen aufgefallen sein, dass viele unserer Rinder keine Hörner haben. Das war eine Laune der Natur, die weitergezüchtet wurde. Daher bezeichnet man diese Rinder als genetisch hornlos.