Zurück zur Rezept-Übersicht

Hafninger Wintertopf

Unser liebstes Familien-Gulasch!

Ein Gulasch einmal anders. Doch auch wenn wir früher das klassische Gulasch gewöhnt waren und es immer noch gern essen, diese Variante ist seit Claudias Wir-in-Bayern-Sendung der Familien-Renner.

Wer sich den Film gern zum Rezept ansehen möchte: Claudia kocht den "Hafninger Wintertopf"

 

Tipp Backformen

Nachdem wir einige Anfragen bezüglich der Backformen bekommen haben, hier ein paar Infos dazu.

Die Backformen sind von der Firma Birkmann RBV und heißen Party-Backröhren-Set, 3-teilig.

Bezugsquellen:

- Region Passau: Apfelböck, Oberer Markt 20, 91170 Eging

- Internet: Amazonebay (Die Internetanbieter kennen wir nicht und können ihre Verlässlichkeit daher nicht einschätzen!)

 

Rezept für 4 Personen

 

Weißbrot

  • 1 kg Weizenmehl
  • 1 Pck. frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 600 ml lauwarmes Wasser
  • 2 TL Salz
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL getrocknete mediterrane Kräuter

Zubereitung
Hefe mit Zucker und etwas warmem Wasser anrühren und mit Mehl, Salz, Öl, Kräutern und Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig an einem warmen Ort oder bei 50 Grad Umluft im Backofen ca. 45 Minuten gehen lassen, das Volumen sollte sich dabei etwa verdoppeln. Noch besser wäre es, den Teig am Abend zuvor herzustellen und dann im Kühlschrank über Nacht gehen zu lassen. Gegangenen Teig nochmals durchkneten, in drei Teile teilen, zu länglichen Rollen formen oder, wer solche hat, in spezielle Partybrot-Backröhren füllen. Bei 190 Grad Umluft ca. 30 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.

 

Tipp

Sehr gut eignen sich als Geschmackszutaten auch Speck, Zwiebeln, Schinken, Kümmel, Rosmarin, Kürbiskerne und Oliven. Auch das Olivenöl könnt Ihr durch andere aromatische Öle austauschen.

 

Hafninger Wintereintopf

  • 500 g Rinderbrust, in 1,5 cm große Stücke geschnitten
  • Butterschmalz zum Anbraten
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 dicke Scheibe geräuchertes Wammerl (Speck)
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 EL Tomatenmark
  • 250 ml Rotwein
  • 1 l Rinderbrühe
  • 1/3 Chilischote, vom Kernhaus befreit, in feine Streifen geschnitten
  • 100 g Sellerie, geschält, in feine Würfel geschnitten
  • 300 g Karotten, geschält, in feine Würfel geschnitten
  • 200 g Kartoffeln, geschält, in feine Würfel geschnitten
  • 100 g Pastinaken (alternativ auch Kartoffeln), geschält, in feine Würfel geschnitten
  • 100 ml pürierte Tomaten
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2-3 Thymianzweige
  • 2 große EL Butter
  • 300 g braune Champignons, geputzt, halbiert
  • 250 g Schalotten, geachtelt
  • Salz, Pfeffer zum Würzen

Zubereitung
Rindfleisch im heißen Butterschmalz von allen Seiten anbraten. Zwiebeln zugeben und mitbraten. Danach Chili, Knoblauch und Tomatenmark zugeben und mitrösten. Speck einlegen, mit Rotwein ablöschen und auf kleiner Flamme köcheln lassen. Lorbeerblatt, Wurzelgemüse, die pürierten Tomaten, Brühe und Thymian und zuletzt die Kartoffelwürfel zugeben und alles mit Deckel ca. 45 Minuten weich köcheln lassen. In der Zwischenzeit Schalotten in Butter langsam braten, Schwammerl zugeben und mitbraten. Thymian, Lorbeerblatt und Speckscheibe entfernen. Schwammerl zusammen mit den Schalotten zum Eintopf geben und eventuell noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Tipp

Der Eintopf lässt sich auch hervorragend einfrieren.

 

Garnitur

  • frischer Thymian

 

Anrichten

Eintopf in einen tiefen, vorgewärmten Teller geben und mit Thymian garnieren. Brot aufschneiden und dazu reichen.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Weitere Rezepte

Mediterraner Rinderbraten

Das Menü aus der dritten "Wir in Bayern"-Sendung am 20.11.14 mit Claudia

Rezept anzeigen
Claudias Wurzelfleisch-Lende

Das Lenden-Menü aus Claudias "Wir in Bayern"-Sendung am 10.10.2016

Rezept anzeigen
Pizzaiola mit Rindfleisch

Für alle, denen Rouladen nicht schmecken, oder der Aufwand zu viel ist

Rezept anzeigen
Mostbraten

Ein Gericht von unseren österreichischen Nachbarn

Rezept anzeigen